D-Maedchen Bild oben 1 image

Spielberichte

TuS Issel zum zweiten Mal in Folge Hallen-Rheinlandmeister

Durch ein 4:1 im Endspiel gegen einen starken SC 13 Bad Neuenahr II, wurde der TuS Issel erneut Hallen-Rheinlandmeister. Ein historischer Triumph insofern, als dass es nie zuvor einer Mannschaft aus der Region Eifel / Mosel / Hunsrück gelang, diesen Titel binnen vier Jahren gleich dreimal zu erringen. 

 
 
 
Mit einem 9:2 gegen den Dritten der Bezirksliga Ost, SV Ellingen startete das Ensemble aus Schweich in das Turnier. Richtig in Fahrt kam die Isseler Torfabrik in der zweiten Begegnung, als Karoline Kohr, Lisa Wagner, Lara Ballmann, Angelina Kön, Melanie Beilz und Isabel Meyer – wohlgemerkt bei einer regulären Spielzeit von 1 x 15 min – ein 16:0 gegen den West-Bezirksligisten FSG Schillingen herausschossen. Meyer gelang dabei binnen 180 Sekunden ein lupenreiner Hattrick. So kam es zum „Finale“ um den Sieg in der Vorrundengruppe C gegen den Tabellenfünften der Rheinlandliga, FV Rübenach, der zuvor, angetrieben von der technisch und läuferisch starken, ehemaligen Bad Neuenahrer Jugendspielerin Claudia Cormann und der routinierten Ex-Niederfellerin Olga Kataschewski, in seinen beiden Auftaktbegegnungen ebenfalls klar die Oberhand behalten hatte (5:0 Ellingen, 11:0 Schillingen). Zunächst sah es nach einer unliebsamen Überraschung für den Favoriten aus Schweich aus. Der Kontrahent aus den Vororten von Koblenz begann druckvoll, zwang Keeperin Dana Gotthard zu vier Glanzparaden, ehe sich die Moselanerinnen auf ihre Stärken besannen und sich trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs des Kontrahenten aus den Vororten von Koblenz, mit 6:1 durchsetzten (Tore: Simone van Bellen, Lisa Wagner, Angelina Kön, Carolin Zimmer, Karoline Kohr 2).
 
Die couragierten Rübenacherinnen waren allerdings schon vorher für’s Viertelfinale qualifiziert, wo sie jedoch im Siebenmeterschießen unglücklich gegen den Regionalligisten FC Bitburg I ausschieden. Issel hingegen verwies den SSV Boppard mit 9:0 in die Schranken. Wirklich sehenswert waren hier die beiden Treffer der brillianten Regisseurin Lara Ballmann, die das Leder erst beim 7:0 von der Mittellinie in den Winkel hämmerte, außerdem das 9. Tor nach Vorarbeit von Isabel Meyer mit der Hacke erzielte.
 
In der Runde der letzten Vier trafen die verbissen um jeden Ball und jeden Zentimeter Boden kämpfenden Moselanerinnen auf Mitfavorit SG Andernach, in dessen Aufgebot immerhin vier ehemalige Zweitligaspielerinnen standen. Der Drittligist aus dem Moseltal konnte sich bei der starken Verteidigerin Elena Burg und Torfrau Dana Gotthard bedanken, nicht bereits nach zwei oder drei Minuten in Rückstand zu geraten. Dann begann der große Auftritt von Lisa Wagner, die trotz Manschette an der Hand (Verletzung im Training) ein sehr starkes Turnier spielte und ihrer Mannschaft mit einem Fünferpack den Weg ins Finale ebnete.
 
Hier forderte der SC 13 Bad Neuenahr II, der den FC Bitburg I mit 1:0 ausgeschaltet hatte, den Titelverteidiger aus dem Moseltal heraus. Gerade mal 60 Sekunden waren verstrichen, als Lisa Wagner die unermüdliche Angelina Kön steil schickte, diese Karoline Kohr in Szene setzte und die Isseler Torjägerin vollstreckte. Nachdem die Mannschaft des Trainergespanns Stefan Jostock / Markus Stein gleich drei Chancen nicht verwerten konnte, bewahrte Dana Gotthard ihr Team vor dem Ausgleich, indem sie in Weltklasse-Manier einen Hammer auf den linken Winkel entschärfte. Der Kontrahent von der Ahr machte, beflügelt durch diese Möglichkeit Druck, war nun plötzlich näher am 1:1, als die Isselerinnen am zweiten Treffer. So verfehlte die Neuenahrerin Mara Walther das Ziel hauchdünn, während Dana Gotthard gegen eine frei durchbrechende Angreiferin retten musste. Doch das Team von SC 13-Trainer Markus Rothe hatte die Rechnung ohne Karoline Kohr gemacht. Mit dem Rücken zum Gehäuse stehend, nahm sie einen Pass von Lisa Wagner an und schoss aus der Drehung zwischen zwei Verteidigerinnen hindurch ins lange Eck. Auch das vorentscheidende 3:0 war eine ähnliche Co-Produktion der beiden, wiederum abgeschlossen von Kohr. Doch der Konkurrent aus dem Ahrtal steckte nicht auf, verkürzte durch Dilara Er auf 1:3. Wenig später verhinderte Issels Regisseurin Lara Ballmann den Anschlusstreffer, als sie einen Konter mit beherztem Einsatz in letzter Sekunde unterband. Die Zeit verrann auf der Digitaluhr in der Halle und die Kurstädterinnen warfen nun alles nach vorne, wurden jedoch mustergültig ausgekontert. Eine Minute vor Schluss enteilte Lisa Wagner der weit aufgerückten Neuenahrer Defensive, legte auf Karoline Kohr ab, die mit ihrem vierten Streich in diesem Finale, den Sack endgültig zumachte. Lobenswert auch die Leistung von Melanie Beilz, der sicheren Defensivspezialistin Simone van Bellen und Carolin Zimmer, die wie alle anderen Beteiligten, eine sehr hohe Zweikampfquote aufwiesen. 
 
Der Turniersieg der Moselanerinnen war hochverdient. Da der ursprünglich als einer der Topfavoriten gehandelte 1.FFC Montabaur stark ersatzgeschwächt antrat, verblieben mit der SG Andernach und dem SC 13 Bad Neuenahr II lediglich zwei Konkurrenten, die sich anschickten, dem TuS Issel die Titelverteidigung zu vermasseln. Beide wurden am Schluss des Wettbewerbs mit großem Kampfgeist und schönen Kombinationen bezwungen. 
 
TuS Issel: Dana Gotthard (TW), Angelina Kön, Carolin Zimmer, Elena Burg, Simone van Bellen, Lisa Wagner, Melanie Beilz, Lara Ballmann, Isabel Meyer, Karoline Kohr.
 

zur Übersicht der Spielberichte

Premiumpartner
Frauen-Regionalliga

Partner der
Frauen Regionalliga

Premiumpartner
Frauen Rheinlandliga

 Premiumpartner
B-Mädchen Regionalliga

Premiumpartner
C-Mädchen Bezirksliga

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Premiumpartner
D-Mädchen

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Sportausstatter

Wir danken unseren Partner