ElternK2oben image

Spielberichte

TuS Issel verdient Hallen-Rheinlandmeister 2013

Die 1. Mannschaft des TuS Issel wurde ihrer Favoritenrolle bei den Hallen-Rheinlandmeisterschaften 2013 gerecht, dominierte das Geschehen über weite Strecken und musste lediglich im Viertelfinale (s.u.) zittern. 

Den Auftakt für die Truppe von der Mosel bildete in der Vorrunden-Gruppe D das Match gegen die SG Herresbach (Bezirksliga Mitte). Nach der frühen Führung der Moselanerinnen durch Carina Philippi wäre dem Kontrahenten aus der Eifel beinahe postwendend der Ausgleich geglückt, was TuS-Torhüterin Rebekka Beck aber verhinderte. Ein lupenreiner Hattrick von Karoline Kohr, sowie ein platzierter Flachschuss von Julia Oberhausen – die nach dem Schlusspfiff wegen muskulärer Beschwerden im Oberschenkel ausschied – sorgten letztendlich doch noch für klare Verhältnisse. 

Mit einem 9:0 gegen den gastgebenden SV Westum (Bezirksklasse Rhein-Ahr) legte der Favorit aus Schweich  dann den Grundstein für den Gruppensieg, für den anschliessend auf Grund des deutlich besseren Torverhältnisses sogar ein Unentschieden gegen den TuS Rodenbach gereicht hätte. Der etwas zerfahrene Auftakt des letzten Punktspiels der Veranstaltung dürfte jedoch beim Isseler Anhang unangenehme Erinnerungen an die Saison 11/12 geweckt haben, als sich die Elf aus dem Moseltal beim damaligen Schlusslicht der Regionalliga Südwest mit 1:2 blamierte.  Selbst als Isabel Meyer nach bangen sechs Minuten auf Zuspiel von Carina Philippi den Führungstreffer ihres Teams erzielte, schien der Bann noch nicht gebrochen. In der Folge hatte der Außenseiter aus den Vororten von Neuwied nämlich zwei glänzende Einschussmöglichkeiten, die Torfrau Rebekka Beck aber vereitelte. Gerade mal 294 Sekunden vor dem Schlusspfiff besorgte Lisa Wagner die erlösende Vorentscheidung, ehe Isabel Meyer mit einem Doppelpack auf 4:0 erhöhte. 

Im Viertelfinale kam es dann etwas überraschend zum vorweggenommenen „Endspiel“ zwischen dem TuS Issel und dem 1.FFC Montabaur, der in der Gruppe B nur den 2. Platz hinter dem West-Bezirksligisten SV Ehrang belegt hatte. Gegen den kämpferisch starken Mitfavoriten aus dem Westerwald, der es immer wieder verstand, blitzschnell von Abwehr auf Angriff umzuschalten, fanden Stefan Jostocks Schützlinge zunächst kaum ins Spiel, erarbeiteten sich erst in der Schlussphase Torchancen, die aber vergeben wurden, während die Mannschaft von FFC-Trainer Dietmar Krämer aus ihrer optischen Überlegenheit kein Kapital zu schlagen wusste. So musste beim Stande von 0:0 nach Ablauf der 15 min Regelspielzeit, die Entscheidung  im Siebenmeterschießen fallen. Hier setzte sich die Truppe aus dem Moseltal Dank zweier von Rebekka Beck parierter Strafstöße und der Nervenstärke von Christina Rosen, die unter Zugzwang eiskalt verwandelte, mit 3:2 durch. Zuvor hatten bereits Carina Philippi und Lara Ballmann vom Punkt aus getroffen. 

In der Runde der letzten Vier dann die Neuauflage des Rheinlandpokal-Achtelfinales 12/13 zwischen dem TuS Issel und dem Regionalliga-Absteiger SV Dörbach . Seinerzeit hatte sich die Elf aus Schweich im Salmtal nach deutlicher Leistungssteigerung in der 2. Hälfte mit 8:1 durchgesetzt. Doch dieses mal schossen Carina Philippi, Karoline Kohr und Elena Burg ihren Verein schnell 3:0 in Front, so dass alle Zweifel bald beseitigt waren. Am Ende hieß es 6:1.

Im Finale wartete dann mit dem TuS Ahrbach ein echter Pokalschreck. Im Rheinlandpokal 11/12 schaltete der damalige Verbandsligist in der Runde der letzten Vier zunächst den TuS Issel aus, bezwang dann im Endspiel sogar den klar favorisierten SC 07 Bad Neuenahr II (2. Bundesliga Süd) mit 2:1. 

Schrecksekunde für die Isseler Fans auf der Tribüne zu Beginn, als Simone van Bellen für ihre bereits geschlagene Torfrau Rebekka Beck rettete, indem sie einen Nachschuss blockte und so den sicheren Rückstand verhinderte. Das Startsignal zu einem Isseler Schützenfest als krönendem Abschluss des Turniers gab wenig später Lara Ballmann, die nach Vorarbeit von Karoline Kohr ins lange Eck traf. Als Christina Rosen kurz darauf das 2:0 nachlegte, brach der deutsche Vizemeister 1989 völlig ein, so dass Stefan Jostocks Team sich schließlich mit einem 7:0-Erfolg den Titel sicherte. Kurz vor Ende des Matchs kam auch Verteidigerin Sonja Franz auf Isseler Seite zu ihrem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause. 

Es spielten für den TuS Issel (Tore ohne Siebenmeterschießen): 

Rebekka Beck (TW, C), Lara Ballmann (2 Tore), Elena Burg (1 Tor), Karoline Kohr (9 Tore), Anne Marx (1), Isabel Meyer (6), Julia Oberhausen (1), Carina Philippi (8) Christina Rosen (1), Lisa Wagner (2), Simone van Bellen, Sonja Franz

weiterer Bericht unter  www.fv-rheinland.de

zur Übersicht der Spielberichte

Premiumpartner
Frauen-Regionalliga

Partner der
Frauen Regionalliga

Premiumpartner
Frauen Rheinlandliga

 Premiumpartner
B-Mädchen Regionalliga

Premiumpartner
C-Mädchen Bezirksliga

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Premiumpartner
D-Mädchen

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Sportausstatter

Wir danken unseren Partner