FitnesssportBildoben2017 klein image

Spielberichte

Regionalliga: Überlegener Derbysieg gegen Bad Neuenahr II

Am Sonntag traf der TuS Issel auf die Mannschaft von der Ahr. Mit 7:0 schickte der technisch und läuferisch haushoch überlegene TuS Issel den SC 13 Bad Neuenahr II nach Hause. 

Zwar fehlten bei den Rheinländerinnen Leistungsträgerinnen wie Mara Walther oder Luisa Deckenbrock. Dafür wurde die vertretungsweise von U17-Coach Sijamak Sauer betreute Mannschaft durch B-Juniorinnen-Bundesligaspielerinnen, u.a. Torhüterin Julia Schürmann, die bereits eine Einladung vom DFB erhielt und Tabea Müller, verstärkt. TuS-Trainer Stefan Jostock standen hingegen auf Grund mehrerer Ausfälle nur 13 Aktive aus seinem Kader zur Verfügung. 

Simone van Bellen (nicht im Bild) erziehlt das 1:0
 
Während der Vorjahresdritte aus Schweich druckvoll begann und sich bereits in der Anfangsphase eine Reihe von Standards erarbeitete, beschränkte sich die junge Elf aus dem Weinanbaugebiet Ahr auf’s Verteidigen und Kontern. Eine Rechnung, die nach 300 Sekunden beinahe aufgegangen wäre, hätte die umsichtige Verteidigerin Marie Langer ihrer Kontrahentin nicht in höchster Not das Leder vom Fuß gespitzelt. Ansonsten fand der Ex-Zweitligist kein Mittel, um Issels Abwehrchefin Elisabeth Irmisch und ihre Mitstreiterinnen in Verlegenheit zu bringen. In der 8. Minute scheiterte Isabel Meyer aus kurzer Distanz an der wohl besten Neuenahrerin auf dem Platz, Julia Schürmann, die ihre Mannschaft mit mehreren starken Paraden vor einem deutlich zweistelligen Debakel bewahrte. Nach einer Viertelstunde traf Karoline Kohr aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Wenig später zirkelte die exzellent Regie führende Lara Ballmann eine Ecke in den Strafraum. Die rheinländische Abseitsfalle misslang. Schiedsrichter Jens Schneider hatte in dieser schwer zu entscheidenden Situation das richtige Gespür, dass er den anschließenden Treffer von Simone van Bellen trotz der Reklamationen gab. Denn, es handelte sich lediglich um eine passive Abseitsstellung dreier anderer Isselerinnen, die nicht ins Geschehen eingriffen. Kurz darauf stoppten Elisabeth Irmisch und Sonja Franz einen Neuenahrer Konterversuch an der Mittellinie. Nutznießerin war Isabel Meyer, die den bereits aufgerückten Kurstädterinnen davon sprintete und im Nachsetzen auf 2:0 erhöhte (30.). Auch für den 3:0-Halbzeitstand zeichnete sich die agile Stürmerin verantwortlich, die wie ein Phantom an allen möglichen Stellen auftauchte (42.).
 
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Während die Isselerinnen sich in einen wahren Rausch spielten,  beschränkten sich die Kurstädterinnen nun auf Schadensbegrenzung. 120 Sekunden nach Wiederanpfiff fiel das Tor des Tages. Nachdem Isabel Meyer am Sechzehner geblockt wurde, donnerte Sonja Franz den Abpraller aus 20 m in den Winkel. In der 50. Minute vereitelte die reaktionsschnelle TuS-Keeperin Dana Gotthard die einzige Einschussmöglichkeit der Gäste mit tollem Reflex. Im Gegenzug schloss Isabel Meyer eine Kombination über Sonja Franz und Lisa Wagner zum 5:0 ab. Das halbe Dutzend machte Simone van Bellen voll, die die herauslaufende Julia Schürmann nach schöner Vorarbeit von Karoline Kohr und Lisa Wagner mit einem Schlenzer düpierte. Julia Oberhausen hatte es sich redlich verdient, dass man ihr bei ihrer Auswechselung Respekt zollte. Obwohl sie zwischenzeitlich wegen muskulärer Probleme zum Zuschauen verdammt war, spulte sie ein enormes Laufpensum herunter, kämpfte um jeden Zentimeter Boden. Für sie kam Friederike Bär, deren Comeback ebenfalls Beachtung verdiente. Studienbedingt musste die Verteidigerin mehrere Spiele pausieren, Damit stellte sie erneut unter Beweis, wie wertvoll ihre Rückkehr vom FV Rübenach an die Mosel im Sommer 2013, für das Team ist.Den 7:0-Endstand besorgte Topscorerin Karoline Kohr, die eine maßgeschneiderte Flanke von Lisa Wagner in die Maschen köpfte.
 
Trainer Stefan Jostock zeigte sich mit dem Auftritt seiner Schützlinge zufrieden. Dazu hatte er allen Grund, war es doch der höchste Sieg, den sein Team in der Frauen-Regionalliga jemals gegen Bad Neuenahr gelandet hatte.
 
Begünstigt durch den Ausrutscher des FSV Jägersburg, der in Saarwellingen nicht über ein 1:1 hinaus kam, haben die Moselanerinnen durch diesen Derbysieg ihren 3. Platz weiter gefestigt. Sieben Punkte beträgt nun der Vorsprung auf den Verfolger von der Ostsaar, bei dem Issel nächstes Wochenende auswärts antritt.
 
TuS Issel: Dana Gotthard (TW), Elisabeth Irmisch (C), Elena Burg, Simone van Bellen, Marie Langer, Lisa Wagner, Julia Oberhausen (53. Friederike Bär), Sonja Franz, Isabel Meyer, Lara Ballmann, Karoline Kohr
 
Tore: 1:0 (19.) Simone van Bellen, 2:0, 3:0 (30., 42.) Isabel Meyer, 4:0 (47.) Sonja Franz, 5:0 (52.) Isabel Meyer, 6:0 (61.) Simone van Bellen, 7:0 (80.) Karoline Kohr
 
Schiedsrichter: Jens Schneider
 

zur Übersicht der Spielberichte

Premiumpartner
Frauen-Regionalliga

Partner der
Frauen Regionalliga

Premiumpartner
Frauen Rheinlandliga

 Premiumpartner
B-Mädchen Regionalliga

Premiumpartner
C-Mädchen Bezirksliga

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Premiumpartner
D-Mädchen

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Sportausstatter

Wir danken unseren Partner