tus-issel-bildoben-standard image

Spielberichte

Regionalliga: TuS Issel strauchelt in Saarwellingen

Durch 0:0 bei der DJK Saarwellingen (7.), verspielte der TuS Issel auch die Chance, im Falle von drei Siegen aus den letzten drei Runden, mit Schützenhilfe doch noch Meister zu werden. 

Dabei hatte es für die Gäste von der Mosel verheißungsvoll begonnen. Bereits nach 120 Sekunden verfehlte Helen Heiser das Gehäuse der Saarländerinnen aus 16 m halblinks knapp. Nur 3 Minuten später die nächste Isseler Chance: Lisa Wagner, die eine kämpferisch und läuferisch starke Leistung bot, hatte Isabel Meyer schön freigespielt, aber der Pfosten stand im Weg. Nur 6 Zeigerumdrehungen danach klärte Saarwellingens Verteidigerin Ronja Herrmann bei einem Wagner-Freistoß für ihre bereits geschlagene Torfrau auf der Linie. 

Es dauerte bis zur 22. Minute, ehe sich auch den sehr defensiv eingestellten, oftmals mit zwei Viererketten vorm eigenen Tor agierenden Gastgeberinnen eine echte Einschussmöglichkeit bot. Aber, Issels Verteidigerin Elisabeth Irmisch warf sich im letzten Moment dazwischen, verhinderte so den Rückstand. Ansonsten ließen die Schützlinge von Trainer Stefan Jostock hinten kaum etwas anbrennen. Hervorzuheben wäre hier sicherlich die beeindruckende Leistung von Rheinlandauswahlspielerin Annika Regneri, die nicht nur in der Abwehrarbeit 100% Zweikampfquote aufwies, sondern auch zusätzlich mit schnellen Flügelläufen für Unruhe in der gegnerischen Hälfte sorgte, aber auch der Auftritt von Simone van Bellen, die sich erneut als „Turm in der Schlacht“ präsentierte. 

Zwar hatte die Elf aus Schweich gefühlte 70% Ballbesitz, wusste aber aus ihrer optischen Überlegenheit kein Kapital zu schlagen. Oftmals biss man sich am „Saarwellinger Beton“ fest oder, der letzte Pass in die Spitze kam zu ungenau. Erst kurz vor der Pause bot sich den Gästen wieder eine Möglichkeit, einzunetzen. Nachdem eine Hereingabe von Lisa Wagner geblockt wurde, verfehlte Lara Ballmann das Ziel im Nachsetzen um Haaresbreite (40.). 

Mit 0:0 ging es in die Kabine. 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Klare Isseler Feldüberlegenheit, aber fast keine rausgespielte Chance der Moselanerinnen. Bis zur 72. Minute waren hier nur zwei Versuche von Julia Oberhausen und Elena Burg aus der Distanz, sowie ein Lattenknaller von Lara Ballmann aus 20 m zu verzeichnen. Auf der anderen Seite musste die reaktionsschnelle TuS-Torhüterin Rebekka Beck bei einem saarländischen Konter in höchster Not retten, indem sie sich einer frei durchbrechenden Stürmerin vor die Füße warf (53.). Pech für den Tabellendritten aus dem Moseltal, als die ansonsten recht solide pfeifende Schiedsrichterin Sabrina Jene einem regulären Tor von Christina Rosen die Anerkennung verweigerte. Zunächst hatte Lara Ballmann ihr Glück mit einem Schlenzer aus 25 m rechtsaußen versucht, den Saarwellingens Keeperin Sandra Metzger nicht festhalten konnte. Dabei standen mindestens 2 DJK-Verteidigerinnen näher am eigenen Gehäuse, als Rosen, die anschliessend den Abpraller in die Maschen setzte. Wenig später rutschte eine Akteurin der Gastgeber bei einem schnellen Gegenstoß um Zentimeter an einer Hereingabe vorbei. Die letzten Minuten glichen einem verzweifelten Anrennen des Favoriten von der Mosel gegen einen Aufsteiger, der nun nur noch bestrebt war, durch Befreiungsschläge nach vorne oder ins Aus Zeit zu gewinnen und so das 0:0 zu halten. 

Versteinerte Mienen nach dem Schlusspfiff bei den Isseler Spielerinnen, für die mit diesem Unentschieden auch der letzte Funken Hoffnung auf den Titel erstarb. Zumal die Konkurrenz sich keine Blöße gab. Der TuS Wörrstadt siegte mit 3:0 beim TuS Ahrbach, bleibt somit auf dem 1. Platz, während der 1.FFC Montabaur beim 1.FC Saarbrücken II mit 2:1 die Oberhand behielt. Damit führen die Rheinhessinnen, die noch gegen den schwächelnden SV Furpach (28.4.) und Saarbrücken II (5.5.) antreten müssen, die Tabelle nun mit 39 Punkten an, dicht gefolgt vom 1.FFC Montabaur (37), der allerdings die bessere Tordifferenz aufweist. 

In Issel (3.) gilt es nun, die Enttäuschung darüber, im Meisterschaftskampf auf der Zielgeraden gestrauchelt zu sein, schnell wegzustecken. Denn, nächsten Sonntag macht der TuS Ahrbach seine Aufwartung an der Mosel. Das Team belegt zwar abgeschlagen den letzten Rang, hat aber im Rheinlandpokal 11/12 mit dem Halbfinalsieg gegen Issel und dem Titelgewinn gegen den SC 07 Bad Neuenahr II bewiesen, dass es immer für eine Überraschung gut ist. Zum Saisonabschluss gastiert dann der Ex-Zweitligist FSV Jägersburg in Schweich (5.5.), gegen den sich die Schützlinge von Trainer Stefan Jostock im Hinspiel (2:2) sehr schwer taten. 

Außerdem sollte man nicht vergessen, dass die junge Isseler Mannschaft, in der die meisten Spielerinnen noch in die Alterskategorie U23 fallen, zwei sogar noch in die der U17, seit der 3. Runde permanent mit dem Ausfall von Leistungsträgerinnen zu kämpfen hatte, aber dennoch ununterbrochen vorne mitmischte. Und alleine das verdient sicherlich Respekt. 

TuS Issel: Rebekka Beck (TW, C), Annika Regneri, Lisa Wagner, Elisabeth Irmisch (50. Carolin Zimmer), Simone van Bellen, Anne Marx, Helen Heiser (55. Christina Rosen), Julia Oberhausen, Isabel Meyer, Lara Ballmann, Elena Burg 

Schiedsrichterin: Sabrina Jene (Schiffweiler)

zur Übersicht der Spielberichte

Premiumpartner
Frauen-Regionalliga

Partner der
Frauen Regionalliga

Premiumpartner
Frauen Rheinlandliga

 Premiumpartner
B-Mädchen Regionalliga

Premiumpartner
C-Mädchen Bezirksliga

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Premiumpartner
D-Mädchen

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Sportausstatter

Wir danken unseren Partner