ElternK2oben image

Spielberichte

Regionalliga: Fulminante Aufholjagd in Jägersburg

Nach einer fulminanten Aufholjagd in der 2. Halbzeit erkämpfte sich der TuS Issel am Sonntag in Jägersburg ein 4:4, entriss den Gastgerberinnen, die bereits mit 4:1 führten, noch den fast sicher geglaubten Sieg.

Dabei sah zunächst alles nach einem rabenschwarzen Tag für die Moselanerinnen aus. Der Tabellendritte aus Schweich fand in der Anfangsphase kaum ein Mittel, um die gut organisierten und kämpferisch starken Saarländerinnen in Verlegenheit zu bringen. Desweiteren leistete sich die Elf des Trainergespanns Stefan Jostock / Markus Stein in der Abwehr einige böse Schnitzer, die prompt bestraft wurden. Eigentlich unverständlich, wenn man bedenkt, dass die Isselerinnen zuvor – Rheinlandpokal-Viertelfinale gegen Bitburg eingerechnet – 296 Spielminuten in Folge ohne Gegentreffer geblieben waren. 

 
Lara Ballmann (nicht im Bild) verkürtzt auf 4:3
 
Bereits in der 5. Minute schloss Jägersburgs aufgerückte Verteidigerin Verena Korz einen schnellen Konter über drei Stationen ab. Gerade mal 7 Zeigerumdrehungen später folgte der nächste kollektive Aussetzer der Isseler Hintermannschaft, als Laura Ofiara nach einem Freistoß völlig unbedrängt zum 2:0 für die Truppe aus dem Saar-Pfalz-Kreis einköpfte. Als das Terrain für ein Debakel der Gäste aus dem Moseltal, die bis dahin keine einzige Einschussmöglichkeit hatten, längst bereitet schien, fasste sich Karoline Kohr ein Herz. Die technisch versierte Stürmerin umdribbelte drei Gegenspielerinnen, traf aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Doch Isabel Meyer war zur Stelle und staubte zum 1:2 ab. Kurz darauf scheiterte Lisa Wagner mit einem Hammer aus 20 m an FSV-Keeperin Mascha Ruppenthal. Das wäre der Ausgleich gewesen. Im Gegenzug folgte die nächste kalte Dusche für die Elf des Trainergespanns Stefan Jostock / Markus Stein, als Julia di Grazia den alten Abstand wieder herstellte. Und es sollte noch schlimmer kommen. Issels Torhüterin Dana Gotthard verhinderte in der 26. Minute mit einer Glanzparade gegen Laura Ofiara das 1:4, war jedoch nur 60 Sekunden später machtlos, als Maja Metzger die nächste Unaufmerksamkeit der Moselanerinnen bestrafte. Ungläubiges Staunen bei den Zuschauern. Jägersburg führte nach einer knappen halben Stunde bereits mit 4:1, obwohl die Saarländerinnen nach der Winterpause nicht so gut aus den Startlöchern gekommen waren wie der Kontrahent aus Schweich. Bei den Isselerinnen standen 7 Punkte und 17:2 Tore aus den letzten drei Regionalligabegegnungen zu Buche. Unterdessen verloren die Gastgeberinnen zum Auftakt des Jahres 2014 überraschend mit 0:1 beim Schlusslicht SV Bardenbach, siegten zwar 5:2 gegen den FC Bitburg. Allerdings kam Jägersburg dann beim Tabellensiebten, DJK Saarwellingen, nicht über ein Unentschieden (1:1) hinaus. 
 
Die Saarländerinnen zogen sich nun in festem Vertrauen auf ihre Konterstärke zurück, machten geschickt die Räume eng. So erspielten sich die Moselanerinnen unmittelbar vor dem Seitenwechsel drei hochkarätige Chancen. Erst verfehlte Karoline Kohr das Ziel haarscharf. Anschließend scheiterte Isabel Meyer aus 10 m an Mascha Ruppenthal sowie mit einer Bogenlampe, die an die Latte klatschte. 
 
Eine deutliche Pausenansprache von Trainer Stefan Jostock, sowie die Hereinnahme von Rheinlandligaspielerin Sarah Wieck (TuS Issel II) und der routnierten Melanie Beilz wirkten Wunder. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff steuerte Lara Ballmann alleine auf FSV-Keeperin Ruppenthal zu und wurde von dieser regelwidrig zu Fall gebracht. Eine klare Notbremse, die eigentlich mit Strafstoß und Platzverweis geahndet werden musste. Doch die Pfeife des wenig souveränen Schiedsrichters Felix Herrmann, der mit der Leitung dieses schnellen, heiß umkämpften Südwest-Derbys einige Mühe hatte, blieb stumm. Aber, die Isselerinnen ließen sich nicht beirren und setzten die Saarländerinnen weiter unter Druck. In der 52. Minute verkürzte Isabel Meyer mit einem sehenswerten Schuss aus 20 m in den Winkel auf 2:4. 
 
Angetrieben von der im Laufe der Partie immer stärker auftrumpfenden Regisseurin Lara Ballmann und der eingewechselten Melanie Beilz übernahmen die Gäste aus Schweich nun das Kommando. Währenddessen trug Sarah Wieck durch ihren großen Kampfgeist entscheidend zur Stärkung der bis dahin wenig sattelfesten TuS-Defensive bei. Dennoch hätte es niemand für möglich gehalten, dass dieser Nachmittag, der für die Moselanerinnen so desaströs begonnen hatte, in doppeltem Sinne mit einem aus Isseler Sicht historischen Resultat Enden sollte (s.u.). Rund eine Stunde war verstrichen, als Karoline Kohr bedrängt von zwei Verteidigerinnen geschickt auf Lara Ballmann zurücklegte. Letztere demonstrierte erneut ihre ausgefeilte Schusstechnik, indem sie das Leder unhaltbar für Mascha Ruppenthal ins lange Eck zirkelte. Alles war wieder offen. In der 70. Minute fiel der Treffer, auf den die Isseler Fans fast 8 Jahre warten mussten. Lisa Wagner sprintete zwei Jägersburgerinnen davon und legte quer auf die exzellente Stürmerin Karoline Kohr, die beim ersten Versuch am Pfosten scheiterte, aber im Nachsetzen den 4:4-Endstand markierte. Ein in doppelter Hinsicht historischer Moment. Einerseits war es das 71. Saisontor des TuS Issel, womit der bisherige Vereinsrekord von 2005/2006 (70 Tore) bereits in der 16. Runde geknackt wurde. Andererseits konnte sich niemand daran erinnern, dass die Moselanerinnen in der Regionalliga jemals einen Drei-Tore-Rückstand aufgeholt hätten. Pech für die Schützlinge von Stefan Jostock / Markus Stein in den Schlussminuten, dass Sonja Franz an der Latte des Jägersburger Tores scheiterte, während ein Aufsetzer von Kohr um Zentimeter vorbei strich. Glück für die Elf aus Schweich jedoch, als Sarah Wieck am Fünfer in höchster Not gegen die einschussbereite Laura Ofiara rettete. Außerdem übersah Schiedsrichter Herrmann eine elfmeterreife Situation im Sechzehner der Gäste. Fairerweise muss man an dieser Stelle von ausgleichender Gerechtigkeit sprechen, da Issel kurz nach der Pause ein klarer Elfmeter verweigert worden war.
 
TuS Issel: Dana Gotthard (TW), Elisabeth Irmisch (C), Carolin Zimmer (55. Melanie Beilz), Simone van Bellen, Elena Burg, Marie Langer (46. Sarah Wieck), Lisa Wagner, Sonja Franz, Isabel Meyer, Lara Ballmann, Karoline Kohr
 
Tore: 1:0 (5.) Verena Korz, 2:0 (12.) Laura Ofiara, 2:1 (14.) Isabel Meyer, 3:1 (20.) Julia Di Grazia, 4:1 (27.) Anna-Lisa Röhrig, 4:2 (52.) Isabel Meyer, 4:3 (58.) Lara Ballmann, 4:4 (71.) Karoline Kohr
 
Schiedsrichter: Felix Herrmann
 

zur Übersicht der Spielberichte

Premiumpartner
Frauen-Regionalliga

Partner der
Frauen Regionalliga

Premiumpartner
Frauen Rheinlandliga

 Premiumpartner
B-Mädchen Regionalliga

Premiumpartner
C-Mädchen Bezirksliga

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Premiumpartner
D-Mädchen

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Sportausstatter

Wir danken unseren Partner