ElternK2oben image

Spielberichte

Regionalliga: Dämpfer für den TuS Issel in Dirmingen

Der TuS Issel konnte aus der Tatsache, dass Tabellenführer Schott Mainz (Begegnung gegen Bitburg abgesagt) und der Dritte, FSV Jägersburg (spielfrei) zum Zuschauen verdammt waren, kein Kapital schlagen. Beim saarländischen Aufsteiger SV Dirmingen (6.), dessen Saisonstart mit 10:22 Toren aus 7 Spielen bislang eher mäßig ausgefallen war, kamen die Moselanerinnen nicht über ein enttäuschendes 2:2 hinaus. Bei den Gästen hatte man nämlich gehofft, durch einen Sieg den Abstand zur Spitze wieder verringern zu können.
 
Auf qualitativ schlechtem Geläuf (etliche kahle, matschige Stellen im Rasen) fanden die Schützlinge von Trainer Stefan Jostock zunächst gar nicht ihren Rhythmus, ließen sich von den kampfbetont agierenden Saarländerinnen in die eigene Hälfte drängen. In der 4. Minute verhinderte TuS-Keeperin Dana Gotthard nach einer direkt auf ihr Tor geschossenen Ecke den frühen Rückstand noch mit einem unglaublichen Reflex. Sechs Zeigerumdrehungen später war sie jedoch machtlos, als ihre Vorderleute den Ball vertändelten und die sträflich alleine gelassene Sabine Stürmer aus 20 m halbrechts zum 1:0 für die Gastgeberinnen traf. 
 
Symptomatisch für die schwache Isseler Anfangsphase war, dass die erste Torchance der Elf aus Schweich erst nach einer guten Viertelstunde verzeichnet wurde. Lara Ballmann verfehlte nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß von Angelina Kön im Nachsetzen das Ziel. Diese Aktion wirkte wie ein Weckruf für das Team aus dem Moseltal, dass sich nun eine optische Überlegenheit erarbeitete und schöne Kombinationen zeigte. Allerdings hatte Karoline Kohr mit ihrem Drehschuss genau so wenig Glück, wie kurz darauf Isabel Meyer, die um Zentimeter an einer Hereingabe der pfeilschnellen Lisa Wagner vorbei rutschte. 
 
Der SV Dirmingen beschränkte sich in dieser Phase auf’s Verteidigen und Kontern. Eine Rechnung, die beinahe aufgegangen wäre, hätte sich Dana Gotthard nicht Tanja Schwenk nach erneutem Schnitzer der TuS-Abwehr vor die Füße geworfen und so das mögliche 0:2 verhindert. Außerdem klärte Elena Burg, die eine sehr beeindruckende kämpferische Leistung bot, dreimal bei gegnerischen Kontern. 
 
Sieben Minuten vor der Pause reklamierten mehrere Dirmingerinnen nach einem Pass aus dem Mittelfeld der Moselanerinnen eine vermeintliche Abseitsstellung von Isabel Meyer. Der Pfiff der souveränen Schiedsrichterin Stefanie Schreiner unterblieb jedoch zu Recht. Den Ball erlief sich nämlich die aus der eigenen Hälfte gestartete Lisa Wagner, die verfolgt von drei Gegnerinnen auf’s Tor zusteuerte und die nachrückende Meyer bediente (38.), die zum 1:1 einnetzte.
 
Die angeschlagene Carolin Zimmer biss sich bis zum Seitenwechsel durch, hatte in der ersten Hälfte auch einige starke Szenen, was größten Respekt verdient. Dann musste sie trotz ihres enormen Durchhaltewillens die Segel streichen. In der 50. Minute rettete Dana Gotthard gegen eine frei durchbrechende Dirminger Angreiferin. Im Gegenzug boten sich den Moselanerinnen binnen 180 Sekunden drei hochkarätige Chancen: Erst sprang ein Schuss von Karoline Kohr aus spitzem Winkel vom Innenpfosten ins Feld zurück, wohlgemerkt bei einer Wahrscheinlichkeit von 1:9, dass das Leder von dort nicht den Weg über die Linie findet. Mannschaftsführerin Anne Marx, die offensiv und defensiv sehr viel arbeitete, leitete den Abpraller auf Sonja Franz weiter, die jedoch erst von einer Verteidigerin geblockt wurde, im Nachsetzen an Dirmingens Torfrau Anja Spang scheiterte.  Kurz darauf kam Melanie Beilz in aussichtsreicher Position zum Abschluss, scheiterte ebenfalls an Spang. 
 
Die Strafe für diesen fahrlässigen Umgang mit den eigenen Chancen folgte prompt. Nachdem Dana Gotthard einen 30-Meter-Hammer entschärft hatte, staubte Olga Baginski zum überraschenden 2:1 für die Gastgeberinnen ab. Nun mussten die durch diesen Gegentreffer verunsicherten Isselerinnen nicht nur einem erneuten Rückstand, sondern auch der Zeit hinterher laufen, um am Ende nicht mit leeren Händen die Heimreise anzutreten.
 
Jedoch wirkten viele Aktionen der Gäste aus Schweich in dieser Phase überhastet, was sich z.B. an einer Häufung von unnötigen Ballverlusten und Fehlpässen zeigte. 
 
In der 85. Minute sprach die Unparteiische Issel einen Freistoß aus 30 m halbrechter Position zu, nachdem Lisa Wagner regelwidrig zu Fall gebracht worden war. Die Gefoulte führte selbst aus. Karoline Kohr donnerte das Leder im Anschluss aus der Drehung mit links unter die Latte.
 
180 Sekunden vor dem Abpfiff wurde Dana Gotthard endgültig zur Heldin, als sie einen „unhaltbaren“ Kopfball von Tanja Schwenk mit einer fast artistischen Flugeinlage parierte. Der Torjubel erstarb den Saarländerinnen, die den Ball schon drin gesehen hatten, auf den Lippen.
 
So rettete die Siebzehnjährige, die man mit Recht als die mit Abstand beste Torhüterin im FV Rheinland bezeichnen kann, ihrem Team den, gemessen an der Mannschaftsleistung etwas schmeichelhaften Punktgewinn. Trainer Stefan Jostock zeigte sich nämlich mit der Laufbereitschaft seiner Elf nicht zufrieden, insbesondere im Hinblick auf die schwache Anfangsphase und den „Durchhänger“ in der 2. Halbzeit. 
 
Durch dieses Unentschieden ist der TuS Issel auf Grund des Sieges von Saarbrücken II gegen Saarwellingen (5:0) auf den 5. Rang abgerutscht. Der Abstand zum Zweitplatzierten 1.FFC Montabaur, der Schlusslicht Bardenbach mit 3:0 bezwang, ist auf 5 Zähler angewachsen. Allerdings haben die Moselanerinnen bislang ein Spiel weniger absolviert, als die Westerwälderinnen und der Dritte, FSV Jägersburg. 
 
Außerdem haben die Isselerinnen, die nun auf drei vor ihnen stehende Konkurrenten (FCS II, Mainz, Montabaur) treffen, es selbst in der Hand, den Anschluss an die Spitze wieder herzustellen.
 
TuS Issel: Dana Gotthard (TW), Carolin Zimmer (46. Sonja Franz), Simone van Bellen, Friederike Bär, Simone van Bellen, Lisa Wagner, Anne Marx, Angelina Kön, Lara Ballmann (55. Melanie Beilz), Isabel Meyer, Karoline Kohr
 
Tore: 1:0 (10.) Sabine Stürmer, 1:1 (38.) Isabel Meyer, 2:1 (65.) Olga Baginski, 2:2 (85.) Karoline Kohr
 
Schiedsrichterin: Stefanie Schreiner
 

 

zur Übersicht der Spielberichte

Premiumpartner
Frauen-Regionalliga

Partner der
Frauen Regionalliga

Premiumpartner
Frauen Rheinlandliga

 Premiumpartner
B-Mädchen Regionalliga

Premiumpartner
C-Mädchen Bezirksliga

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Premiumpartner
D-Mädchen

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Sportausstatter

Wir danken unseren Partner