FitnesssportBildoben2017 klein image

Spielberichte

Frauen Regionalliga: Issel siegt im Drama von Marnheim

In der Frauen-Regionalliga bezwang der TuS Issel den FC Marnheim auswärts mit 2:1. Bezeichnend für den hochdramatischen Verlauf der Begegnung war, dass es eines von Karo Kohr in der Nachspielzeit verwandelten Strafstoßes bedurfte, um die drei Zähler einzufahren.
Die Gastgeberinnen waren fulminant in die Saison gestartet, standen in der Hinrunde zwischenzeitlich sogar auf dem 2. Platz. Nach der Winterpause ließ die Elf von der Pfrimm jedoch Federn (u.a. 0:3 in Saarwellingen, 1:1 gegen Göcklingen), rutschte ins hintere Mittelfeld ab. Diesen negativen Trend wollten die Pfälzerinnen nun mit einem Sieg gegen die Gäste aus Schweich stoppen. Gänzlich anders die Voraussetzungen bei den Moselanerinnen, die im Herbst zwar einige Dämpfer (z.B. 2:3 gegen Wörrstadt) hinnehmen mussten, sich dann jedoch mit beeindruckenden Leistungen unter die Top 4 katapultierten.
Bereits nach 180 Sekunden verfehlte Lisa Wagner das Gehäuse, nachdem Lisa Umbach eine kurz ausgeführte Ecke auf sie zurück gelegt hatte. Doch in der 5. Minute folgte die kalte Dusche, als Sina Zelt nach einem Standard am langen Pfosten unbedrängt zum 1:0 für Marnheim einköpfen konnte. Ein früher Rückstand, den TuS-Trainer Markus Stein gegen diesen defensiv- und konterstarken Konkurrenten eigentlich vermeiden wollte. Denn nun hatte die Mannschaft aus dem Kreis Trier / Saarburg nicht nur eine „blaue Wand“ aus 11 FC-Akteurinnen vor sich, sondern auch ein frenetisches Publikum und die widrigen Witterungsverhältnisse gegen sich. Einige Pässe und Fernschüsse wurden bei starken Böen regelrecht „vom Winde verweht“. Außerdem war es für die Moselanerinnen schwierig, auf dem von starkem Regen nassen, schweren Rasen ihr schnelles Kombinationsspiel zu praktizieren. Wenig verwunderlich, dass mehr als 20 Zeigerumdrehungen verstrichen, ehe die Pfälzerinnen ihre nächste Schrecksekunde erlebten. Eine fragwürdige Abseitsentscheidung stoppte Lisa Wagner in aussichtsreicher Position. Im Gegenzug rettete Simone van Bellen am eigenen Fünfer. Dann vereitelte Angelina Kön einen Marnheimer Konter per Grätsche. Unterdessen scheiterte Lara Ballmann mit einem Freistoß aus 20 m halblinks an Torfrau Jasmin Heger. Nach rund einer halben Stunde wurde es für den Tabellenvierten erneut brenzlig. Zunächst parierte TuS-Keeperin Dana Gotthard einen Versuch aus spitzem Winkel. Unmittelbar danach verhinderte sie mit zwei Glanzparaden gegen FC-Stürmerin Tina Ruh, die aktuelle Topscorerin der Liga (24 Treffer) das mögliche 0:2. Die letzte Chance in der ersten Hälfte hatte Julia Oberhausen, deren Rückzieher jedoch am linken Pfosten vorbeisegelte. Mit 0:1 ging es in die Kabine.
In der 54. Minute kam Lisa Wagner im Strafraum nach überhartem Einsteigen einer Marnheimer Abwehrspielerin zu Fall. Erleichterung bei den Pfälzerinnen und Verwunderung bei den Moselanerinnen, dass die Pfeife des Unparteiischen stumm blieb. Wenig später hielt Gotthard ihre Truppe im Rennen, indem sie außerhalb des Sechzehners zweimal per Fuß abwehrte. Trainer Markus Stein reagierte, brachte mit Christina Rosen eine zusätzliche Offensivkraft. Ein Schachzug, der sich fast postwendend ausszahlte. Nachdem Karo Kohr die gegnerische Torfrau und zwei Verteidigerinnen umdribbelt hatte, drückte Rosen deren Hereingabe zum 1:1 über die Linie (70.).
Während der auf Grund des Ballbesitzes verdiente Ausgleich die Isselerinnen beflügelte, geriet der Achte von der Pfrimm ins Straucheln, versuchte mit aller Macht, wenigstens einen Punkt zu retten. Sowohl auf dem Platz, als auch am Spielfeldrand wurde es in dieser emotionsgeladenen Schlussphase hektisch und die Unterbrechungen häuften sich. Christina Rosen fand genau so wie Julia Oberhausen ihre Meisterin in FC-Torhüterin Heger. Es lief bereits die 94. Minute, als Angelina Kön den letzten Freistoß der Gäste gefühlvoll auf die im Rücken der Marnheimer Abwehr hereinspurtende Isseler Kapitänin Lara Ballmann schlug. Letztere drang in den Sechzehner ein und wurde von den Beinen geholt. Schiedsrichter Benedict Haas, der um seinen Job in dieser emotionsgeladenen Atmosphäre sicher nicht zu beneiden war, zögerte keine Sekunde: Elfmeter! Karo Kohr verwandelte souverän zum 2:1-Endstand.
Dank dieses Sieges bleiben die Moselanerinnen Vierter, verkürzten sogar den Abstand zum Dritten, SG Andernach, der gegen den Vorletzten aus Göcklingen vor heimischem Publikum nicht über ein 1:1 hinaus kam, auf 2 Zähler. Überraschend sicherlich auch das 0:2 des SC 13 Bad Neuenahr beim Schlusslicht FC Bitburg. So konnte Issel seinen Vorsprung auf die Kurstädterinnen ausbauen.
TuS Issel:
Dana Gotthard (TW), Simone van Bellen, Marie Langer (60. Christina Rosen), Antonia Hornberg, Elena Burg, Lara Ballmann (C), Lisa Wagner, Angelina Kön, Karo Kohr, Lisa Umbach, Julia Oberhausen
Tore: 1:0 (5.) Sina Zelt, 1:1 (70.) Christina Rosen, 1:2 (90.+4) Karo Kohr (FE)
Schiedsrichter: Benedict Haas

zur Übersicht der Spielberichte

Premiumpartner
Frauen-Regionalliga

Partner der
Frauen Regionalliga

Premiumpartner
Frauen Rheinlandliga

 Premiumpartner
B-Mädchen Regionalliga

Premiumpartner
C-Mädchen Bezirksliga

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Premiumpartner
D-Mädchen

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Sportausstatter

Wir danken unseren Partner