FrauenGymJuoben image

Spielberichte

Frauen - Regionalliga: Niederlage zum Jostock-Abschied

In dem sie mit selbst bemalten T-Shirts den Schriftzug „Danke Stefan“ formten, verabschiedeten sich die Spielerinnen des Isseler Frauen-Regionalliga-Teams vorm Anstoß zum Saisonfinale von ihrem scheidenden Chefcoach Stefan Jostock.


Über zwei Jahrzehnte gehörte er dem Trainerstab der Frauen- und Mädchenfuball-Abteilung des Vereins an. Die länge dieser Zeitspanne lässt sich z.B. daran ablesen, dass selbst Leistungsträgerinnen wie Torjägerin Karoline Kohr, Regisseurin Lara Ballmann oder Verteidigerin Elena Burg, noch gar nicht geboren waren, als Jostock sein erstes Traineramt in Schweich übernahm.

Allerdings erfüllte sich die Hoffnung, diesen denkwürdigen Abschied mit einem Sieg oder zumindest einem Unentschieden gegen den als ungeschlagenen Meister anreisenden TSV Schott Mainz zu versüßen nicht.

Nach einer langen Saison mit mehreren Ausfällen starker Spielerinnen, in der so manche Begegnung mit einem Kader von nur 13 Akteurinnen bestritten wurde, war der Kräfteverschleiß den Gastgeberinnen deutlich anzumerken. Dabei sah es Anfangs noch gut aus für den Tabellendritten. Nach 180 Sekunden scheiterte Isabel Meyer an Schott-Keeperin Denise Bauer, die gemeinsam mit zwei Verteidigerinnen blockte und auch den Nachschuss von Sonja Franz zur Ecke ablenkte. In der 6. Minute konnte die aufopferungsvoll kämfende Angelina Kön einen Konter der Rheinhessinnen noch per Grätsche stoppen. Nur 60 Sekunden später fiel nach einem Freistoß das 0:1, als die Isseler Innenverteidigung einen hohen Ball fatal unterschätzte. Nach diesem frühen Rückstand wirkten die Isselerinnen verunsichert, leisteten sich einerseits eine Reihe von Abspielfehlern. Andererseits verloren die Gastgeberinnen viele Zweikämpfe. Bereits in der 24. Minute zappelte der Ball nach Missverständnis in der Defensive erneut im Netz der Gastgeberinnen. Eine Viertelstunde später strich ein gefühlvoller Freistoß der technisch brillianten Regisseurin Lara Ballmann knapp über die Latte des rheinhessischen Gehäuses. Fast postwendend markierten die Gäste aus der Landeshauptstand nach einem schnellen Konter das 0:3. Dass es zur Pause nicht schon 0:7 oder gar 0:8 stand, war der starken Rheinlandliga-Torhüterin Angela Schwarz zu verdanken, die in Abwesenheit von Dana Gotthard, bei der 1. Mannschaft aushalf.

Unrühmlicher Höhepunkt kurz vor dem Seitenwechsel, als der eklatant schwache Schiedsrichter Matthias Hennig nach einer Mainzer Tätlichkeit nur Gelb zog. Obwohl das Spiel wegen einer Freistoßentscheidung bereits unterbrochen war, senste eine Rheinhessin Karoline Kohr um. TuS-Keeperin Schwarz konnte zunächst mit zwei Glanzparaden noch schlimmeres verhindern, war aber kurz darauf machtlos, als die Elf vom Rhein per Doppelschlag auf 5:0 erhöhte. Den Moselanerinnen gelang ein wenig Ergebniskosmetik, als sich Lisa Wagner auf rechtsaußen im Laufduell gegen zwei Kontrahentinnen durchsetzte und Lara Ballmann bediente, die die Vorlage eiskalt ins Eck bugsierte.

Beim 1:6 übersah Referee Hennig, dass Torfrau Angela Schwarz im Fünfer hart angegangen wurde. Eine Aktion, die mindestens gelbwürdig war, ebenso wie ein Ellbogenstoß einer TSV-Akteurin gegen die Isseler Keeperin wenig später.
Einzig erfreuliche Nachricht an diesem bitteren Nachmittag: Karoline Kohr ist nun nicht nur 1. Frauen-Regionalliga- Torschützenkönigin der Vereinsgeschichtge, sondern auch Rekord-Torjägerin in dieser Klasse. In 19 Einsätzen netzte sie 38 Mal ein (Schnitt: 2,0 Treffer / Spiel)! Eine unglaubliche Leistung der 18-jährigen Stürmerin. Denn neben ihr brachte es nur Birgit Bernhart (1.FFC Niederkirchen, 2009/2010) auf eine solch hohe Zahl erfolgreicher Abschlüsse. Allerdings absolvierte Bernhart über 20 Begegnungen, da in jenem Jahr 13 Teams in dieser Klasse gemeldet waren. Damit ist Kohrs Leistung letztlich höher zu bewerten.

Trotz dieser hohen Niederlage zum Ausklang kann das junge Isseler Team mit dem Saisonverlauf insgesamt zufrieden sein. Obwohl wichtige Stützen wie „Urgestein“ Carina Philippi, Annika Regneri, Svenja Harten und zeitweise auch Angelina Kön bzw. Carolin Zimmer verletzt ausfielen, stieß man zum zweiten Mal in Folge unter die Top 3 der Regionalliga Südwest vor. Wohlgemerkt mit einem neuen Vereinsrekord von 88 Toren. Die alte Bestmarke von 70 Abschlüssen datierte aus der Saison 2005/2006. Im Januar 2014 gewann die Truppe des Trainergespanns Stefan Jostock / Markus Stein den Theo-Zwanziger-Pokal, setzte sich in diesem hochklassigen, im Jeder-gegen-Jeden-Modus ausgetragenen Turnier, gegen die Mitfavoriten 1.FFC Montabaur (2.) und SG Andernach (3.) durch. Drei Wochen später wurde der Titel bei den Hallen-Rheinlandmeisterschaften erfolgreich verteidigt. Es war insgesamt der dritte Sieg der Moselanerinnen nach 2011 und 2013.

TuS Issel: Angela Schwarz (TW), Antonia Hornberg, Elena Burg, Simone van Bellen, Angelina Kön, Lisa Wagner, Julia Oberhausen, Sonja Franz (60. Anne Marx), Lara Ballmann, Isabel Meyer, Karoline Kohr (50. Elisabeht Irmisch)

Ehrentreffer für Issel: Lara Ballmann (71.)

Schiedsrichter: Matthias Hennig

zur Übersicht der Spielberichte

Premiumpartner
Frauen-Regionalliga

Partner der
Frauen Regionalliga

Premiumpartner
Frauen Rheinlandliga

 Premiumpartner
B-Mädchen Regionalliga

Premiumpartner
C-Mädchen Bezirksliga

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Premiumpartner
D-Mädchen

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Sportausstatter

Wir danken unseren Partner