FrauenGymUllaoben image

Spielberichte

B-Juniorinnen Bundesliga:TuS Issel U17 unterliegt Essen-Schönebeck

Zum Auftakt der B-Juniorinnen-Bundesliga 2014/2015 unterlag der TuS Issel U17 dem amtierenden Staffelmeister SG Essen-Schönebeck vor 150 Zuschauern in Leiwen mit 0:8. Zwar demonstrierten die Moselanerinnen, die verletzungs- bzw. krankheitsbedingt auf Marie Kusch, Mira Meyer und Andrea Ditscheid verzichten mussten, einen tollen Kampfgeist. Vor allem „Wirbelwind“ Lea Kasper und Rheinlandauswahl-Torjägerin Anne Blesius forderten die gegnerische Defensive zusammen mit Regisseurin Lea Scherer bzw. Franziska Simon immer wieder. Doch am Ende musste der Aufsteiger aus Schweich der enormen Passgenauigkeit, technischen Versiertheit und Effektivität der favorisierten Gäste aus dem Ruhrgebiet Tribut zollen.
 
In der 2. Minute schaffte es Jana Flesch, die viele Zweikämpfe gewann noch, den frühen Rückstand zu verhindern, indem sie ihrer Kontrahentin das Leder vom Fuß spitzelte. Nur 60 Sekunden später fiel bereits das 0:1, als Sophia Röttges mit einem Flachschuss aus 12 m halblinks erfolgreich war. Kurz darauf erarbeitete sich der Liganeuling zwei Eckstöße hintereinander, kam so zur ersten Chance. Elena Schmitt zirkelte den Ball zentimetergenau auf Lea Scherer, die per Kopf zu Anne Blesius verlängerte. Doch SGS-Keeperin Alissa Tolksdorf war auf dem Posten (5./6.). Im Anschluss stoppte die unermüdlich arbeitende Michelle Reifenberg einen Essener Konter per Grätsche. Issels Torfrau Julia Moskovic entschärfte nach einer knappen Viertelstunde einen Schlenzer auf‘s lange Eck, war allerdings machtlos, als Franziska Wenzel per Foulelfmeter auf 0:2 erhöhte und Juniorinnen-Nationalspielerin Jana Feldkamp nach einer schnellen Kurzpass-Stafette den vorentscheidenden dritten Treffer markierte (13., 16.). Lediglich drei weitere Zeigerumdrehungen verrannen, ehe Amélie Casters und Michelle Reifenberg in einer gemeinsamen Aktion am Isseler Fünfer klärten. Casters war es auch, die nach Steilpass in die Spitze die nächste Möglichkeit des Aufsteigers einleitete. Nachdem sie sich im Laufduell durchgesetzt hatte, flankte sie in Richtung des langen Pfostens. Die Abwehr der Essener Innenverteidigung geriet zu kurz. So konnte Lea Kasper den Ball zurückerobern, düpierte zwei SGS-Akteurinnen und passte aus der Drehung zurück zu Casters, die jedoch einen Schritt zu spät kam. Erneut machten die Schützlinge von TuS-Coach Christoph Schneider die Erfahrung, dass man auf einem solch hohen Niveau sofort bestraft wird, wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt. Sophia Wenzel überwand die herauslaufende Julia Moskovic 11 Minuten vor der Pause mit einem Lupfer zum 0:4. Obwohl das Match bereits entschieden war, taten die Isseler Mädchen alles in ihrer Macht stehende, wenigstens noch das erste Bundesligator der Vereinsgeschichte zu erzielen. Anne Blesius ließ an der Strafraumgrenze zu Lea Scherer abtropfen, die mit ihrem 18-Meter-Hammer jedoch an Alissa Tolksdorf scheiterte. Den 0:6-Halbzeitstand besorgte Sarah Abu-Sabbah mit einem Doppelschlag unmittelbar vor dem Seitenwechsel. Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte die reaktionsschnelle Julia Moskovic gleich zweimal Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Erst meisterte sie einen angeschnittenen Schuss auf‘s rechte Dreieck, dann entschärfte sie zusammen mit Michelle Reifenberg eine brenzlige Situation im Fünfer. Déjà-vu für den Isseler Anhang in der Schlussphase, als einerseits Anne Blesius und die eingewechselte Jeannina Laloire in Tolksdorf ihre Meisterin fanden, andererseits Jana Feldkamp und Sarah Abu-Sabbah  für den Titelverteidiger aus dem Ruhrpott vollstreckten. 
 
Petja Kaslack, Trainer der SG Essen-Schönebeck U17, sprach nach dem Schlusspfiff von einem gelungenen Einstand. Es sei die erste Begegnung mit einer komplett neu formierten Truppe gewesen, da aus der alten Stammformation nur noch 4 übrig geblieben sind. Trotzdem hätte seine Mannschaft sehr stark agiert. 
 
Sein Isseler Pendant Christoph Schneider resümierte, dass die Moselanerinnen bei ihrem Bundesligadebüt trotz des Fehlens dreier Stützen (s.o.) gut dagegengehalten und sich selbst mehrere Chancen erarbeitet hätten. 
 
TuS Issel: Julia Moskovic (TW), Amélie Casters (41. Marie Reifenberg), Jana Flesch, Alina Knobloch (71. Julia Thörnig), Lea Fricke, Michelle Reifenberg (C), Anne Blesius (75. Greta-Julie Schmitz), Franziska Simon, Lea Scherer, Elena Schmitt (63. Jeannina Laloire), Lea Kasper  - Trainer: Christoph Schneider
 
SG Essen-Schönebeck: Alissa Tolksdorf (TW), Marisol Kröncke, Eileen Hillmann (64. Nadine Küppers), Jana Feldkamp (C, 57. Lena Henkemeyer), Angelina von der Heyden, Sarah Abu-Sabbah, Franziska Wenzel, Saskia Buschmann, Sophia Röttges (71. Kim-Lisa Ziemeck), Pia Sophie Rybacki, Michelle Feliszowski (41. Vanessa Vohs)
 
Tore: 0:1 (3.) Sophia Röttges, 0:2 (13.) Franziska Wenzel (FE), 0:3 (16.) Jana Feldkamp, 0:4 (29.) Franziska Wenzel, 0:5, 0:6 (38. / 40.) Sarah Abu Sabbah, 0:7 (57.) Jana Feldkamp, 0:8 (79.) Sarah Abu Sabbah
 
Schiedsrichter: Naemi Breier 
Schiedsrichter-Assistenten: Niklas Breiling, Lisanne Maldener
 
Zuschauer: 150 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Übersicht der Spielberichte

Premiumpartner
Frauen-Regionalliga

Partner der
Frauen Regionalliga

Premiumpartner
Frauen Rheinlandliga

 Premiumpartner
B-Mädchen Regionalliga

Premiumpartner
C-Mädchen Bezirksliga

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Premiumpartner
D-Mädchen

Wir würden uns über
einen Partner für
die Mädchen freuen.

Sportausstatter

Wir danken unseren Partner